100 Schätze aus 1000 Jahren

Einhundert spannende und hochrangige Exponate von Museen aus Bayern, Deutschland und Europa beleuchten in der Bayerischen Landesausstellung über ein Jahrtausend bayerische Geschichte zwischen dem 6. Jahrhundert und 1800. Die Besucher gehen zurück in alte Zeiten und erleben historische Entwicklungen aus den bayerischen Regionen anhand ausgewählter Objekte, die alle eine eigene Geschichte erzählen und aufregende Einblicke in vergangene Zeiten ermöglichen. Der Bogen reicht von goldglänzenden Schätzen bis hin zum alltäglichen Objekt, das vieles über die Lebenswirklichkeiten in früheren Zeiten aussagen kann. Ergänzt wird diese 100-Objekte-Schau durch biografische Skizzen von Menschen aus den jeweiligen Zeitschnitten. Im Rahmen einer Kombiführung lassen wir das alles gleich nach Ankunft in Regensburg auf uns wirken… Nach einem Imbiss im museumseigenen Wirtshaus und dem anschließenden Ankommen im Hotel, ebenfalls südlich der Donau gelegen, besuchen wir gemeinsam den ganz besonders stimmungsvollen Weihnachtsmarkt im Schloss St. Emmeram des Fürstenhauses Thurn und Taxis. Sie haben nun Gelegenheit, sich im Schlosspark und im Innenhof des Schlosses die adventliche Stimmung zu genießen. Nach dem Abendessen in unserem Hansa Apart-Hotel werden wir zur Regensburger Universität gefahren, um im „Audimax“ dem Weihnachtskonzert der weltberühmten Regensburger Domspatzen beizuwohnen. Den zweiten Tag fangen wir mit einer Stadtführung der besonderen Art an: vor der Kulisse der alten Stadt können wir erfahren, was Weihnachten in Regensburg früher war und wie die Regensburger es heute erleben. Dieser Rundgang wird uns am Ende zur neuen Synagoge führen, die 500 Jahre nach der Zerstörung der alten und 80 Jahre nach der Zerstörung der Jugendstil-Synagoge durch die Nationalsozialisten erst im Februar 2019 feierlich eröffnet wurde. Eine jüdische Gemeinde existiert in Regensburg mindestens seit dem 10. Jahrhundert. Sie war (und ist) eine der ältesten und bedeutendsten jüdischen Gemeinden im deutschsprachigen Raum und hat inzwischen wieder mehr als 1000 Mitglieder. Über die neue – auch architektonisch – sehr interessante Synagoge sowie das jüdische Leben vor Ort werden wir während einer Führung einiges erfahren können. Im Anschluss an diese vielfältigen Eindrücke gönnen Sie sich bestimmt gerne eine gemütliche Mittagspause. Am Nachmittag haben Sie nochmal Zeit, im eigenen Tempo durch Regensburg zu schlendern, bevor wir gegen 16.00 Uhr die Rückfahrt antreten.

Die ausführliche Beschreibung lesen Sie hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.