Abnahme von Kirchenbindung und Religiosität in Deutschland

Abnahme von Kirchenbindung und Religiosität in Deutschland

Ergebnisse der KMU 6 und ihre Bedeutung für das Dekanat Erlangen

Die Ergebnisse der 6. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung (KMU 6) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zeichnen ein besorgniserregendes Bild: Kirchenbindung und Religiosität nehmen in Deutschland noch schneller ab als erwartet. Um die Bedeutung dieser Ergebnisse für das Dekanat Erlangen zu beleuchten und mögliche Handlungsoptionen zu diskutieren, veranstaltete BildungEvangelisch am 13. Mai 2024 einen Vortrag und Podiumsdiskussion mit Oberkirchenrat PD Dr. Georg Ratz.

(von links: Dekan Dr. Bernhard Petry, Prof. Dr. Ursula Roth, Alexandra Hiersemann, OKR Dr. Georg Raatz, Dr. Julia Illner) ©CK

In seinem Impulsvortrag stellte OKR Raatz zentrale Ergebnisse der KMU 6 vor, nicht ohne die Methodik der Studie kritisch zu hinterfragen. Der Rückgang der Kirchenmitgliedszahlen in Deutschland sind nicht so einfach zu stoppen, und Religiosität würde sich weiter ausdifferenzieren wie Herr Raatz betonte. Jedoch sei es wichtig festzuhalten, dass immer noch 20 Millionen Menschen in Deutschland einer Kirche angehören.

Die Studie weise zudem darauf hin, dass Erwartungen und Ansprüche der Kirchenmitglieder in Deutschland heute deutlich heterogener seien als früher. Diese Heterogenität müsse bei der Entwicklung neuer Angebote und Formate berücksichtigt werden, so Raatz. Die Kirche stehe heute im Wettbewerb mit einer Vielzahl von Freizeitangeboten und müsse sich daher als attraktiver Anbieter positionieren.
In der anschließenden Podiumsdiskussion wurden die Ergebnisse der Kirchenmitgliedsschaftsuntersuchung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Als erste mögliche Schritte zur Bewältigung der Herausforderungen wurden genannt:

  • Kirchliche Räume als Ressource wieder entdecken: Das Raumerleben und die Atmosphäre von Kirchenräumen sind auch für Menschen attraktiv, die ansonsten den Bezug zur Kirche verloren haben.
  • Stärkung der Kirchenmusik: Kirchenmusik spricht viele Menschen auf affektiver Ebene an, und kann eine wichtige Rolle spielen, um Attraktivität und Akzeptanz kirchlicher Angebote zu steigern.
  • Engagement für gesellschaftliche Themen: Die Kirche sollte sich aktiv für gesellschaftliche Themen einsetzen und ihre Stimme in der Öffentlichkeit Gehör verschaffen.
https://kmu.ekd.de/

„Wie hältst du´s mit der Kirche?“


Die 6. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung der EKD dargestellt und kritisch hinterfragt.

2023 erschien die bislang sechste Ausgabe der alle 10 Jahre durchgeführten Studie zur aktuellen Lage der Kirche in Deutschland. Als zentrales Ergebnis gilt u.a., dass Kirchenbindung und Religiosität noch schneller abnehmen als erwartet.
Nach einem Impulsvortrag von OKR Dr. Georg Raatz kommen wir gemeinsam mit regionalen Vertreter*innen ins Gespräch: Wie sind die Ergebnisse der Studie einzuschätzen? Gibt es Impulse für uns im Dekanat Erlangen?

  • Referent: OKR Dr. Georg Raatz, Referent der VELKD für Bildung, Seelsorge, Generalsynode (Hannover)
  • Teilnehmende am Podiumsgespräch:
    Alexandra Hiersemann, Mitglied der Landessynode der ELKB
    Dr. Bernhard Petry, Dekan im Ev.-Luth. Dekanatsbezirk Erlangen
    Prof. Dr. Ursula Roth, Lehrstuhl für Praktische Theologie, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Moderation: Dr. Julia Illner
  • Mo, 13. Mai 2024, 19:00 Uhr
    Kreuz und Quer, Haus der Kirche, Bohlenplatz 1, Erlangen

Weiterführende Informationen zur Studie unter: www.kmu.ekd.de und Download der Ergebnisse ebenfalls dort: KMU6-PDF