Bildvorschlag Daniel Reche auf Pixaby

Sommerprogramm 2024

Das neue Sommerprogramm von Bildung Evangelisch – Juli bis September 2024 – ist erschienen und kann hier bereits eingesehen werden. 16 verschieden Angebote für Reisefreunde, Kunstinteressierte, Tänzer*innen, Pileger*innen und Familien haben wir wieder für Sie zusammengestellt. Für die meisten Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich, die gerne per Telefon, per Mail oder online erfolgen kann. Wir wünschen einen erholsamen und lehrreichen Sommer!

Online-Anmeldung für diese Veranstaltungen und Tagesfahrten möglich:

Abnahme von Kirchenbindung und Religiosität in Deutschland

Abnahme von Kirchenbindung und Religiosität in Deutschland

Ergebnisse der KMU 6 und ihre Bedeutung für das Dekanat Erlangen

Die Ergebnisse der 6. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung (KMU 6) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zeichnen ein besorgniserregendes Bild: Kirchenbindung und Religiosität nehmen in Deutschland noch schneller ab als erwartet. Um die Bedeutung dieser Ergebnisse für das Dekanat Erlangen zu beleuchten und mögliche Handlungsoptionen zu diskutieren, veranstaltete BildungEvangelisch am 13. Mai 2024 einen Vortrag und Podiumsdiskussion mit Oberkirchenrat PD Dr. Georg Ratz.

(von links: Dekan Dr. Bernhard Petry, Prof. Dr. Ursula Roth, Alexandra Hiersemann, OKR Dr. Georg Raatz, Dr. Julia Illner) ©CK

In seinem Impulsvortrag stellte OKR Raatz zentrale Ergebnisse der KMU 6 vor, nicht ohne die Methodik der Studie kritisch zu hinterfragen. Der Rückgang der Kirchenmitgliedszahlen in Deutschland sind nicht so einfach zu stoppen, und Religiosität würde sich weiter ausdifferenzieren wie Herr Raatz betonte. Jedoch sei es wichtig festzuhalten, dass immer noch 20 Millionen Menschen in Deutschland einer Kirche angehören.

Die Studie weise zudem darauf hin, dass Erwartungen und Ansprüche der Kirchenmitglieder in Deutschland heute deutlich heterogener seien als früher. Diese Heterogenität müsse bei der Entwicklung neuer Angebote und Formate berücksichtigt werden, so Raatz. Die Kirche stehe heute im Wettbewerb mit einer Vielzahl von Freizeitangeboten und müsse sich daher als attraktiver Anbieter positionieren.
In der anschließenden Podiumsdiskussion wurden die Ergebnisse der Kirchenmitgliedsschaftsuntersuchung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Als erste mögliche Schritte zur Bewältigung der Herausforderungen wurden genannt:

  • Kirchliche Räume als Ressource wieder entdecken: Das Raumerleben und die Atmosphäre von Kirchenräumen sind auch für Menschen attraktiv, die ansonsten den Bezug zur Kirche verloren haben.
  • Stärkung der Kirchenmusik: Kirchenmusik spricht viele Menschen auf affektiver Ebene an, und kann eine wichtige Rolle spielen, um Attraktivität und Akzeptanz kirchlicher Angebote zu steigern.
  • Engagement für gesellschaftliche Themen: Die Kirche sollte sich aktiv für gesellschaftliche Themen einsetzen und ihre Stimme in der Öffentlichkeit Gehör verschaffen.
Fest der Demokratie – 75 Jahre Grundgesetz

Fest der Demokratie – 75 Jahre Grundgesetz

Festvortrag von Heribert Prantl am 21. Juni um 19.00 Uhr – Musik „Goldsinger“

Vor 75 Jahren ist unser Grundgesetz in Kraft getreten – Fundament unseres Zusammenlebens in einem freien und demokratischen Rechtsstaat. Heute ist diese rechtsstaatliche Demokratie gefährdet wie seit langem nicht. Dieses Jubiläum wollen wir gemeinsam feiern! Denn das Jubiläum bedeutet 75 Jahre Frieden, 75 Jahre persönliche und politische Freiheit, Demokratie und Menschenwürde. Grund genug zu feiern.

Wir feiern gemeinsam mit Kooperationspartner*innen aus Stadt Erlangen und Landkreis Erlangen-Höchstadt, sowie Vertreter*innen aus Politik, Gesellschaft und der Religionsgemeinschaften.

Den Festvortrag hält Prof. Dr. Heribert Prantl. Er ist Autor zahlreicher Bücher, profilierter Journalist, war lange Zeit Leiter der Ressorts Innenpolitik und Meinung der Süddeutschen Zeitung und gehörte von 2011 bis 2019 zur Chefredaktion. Er war vor seiner journalistischen Karriere Staatsanwalt, Richter und Justizpressesprecher in Bayern und weiß wie kaum ein anderer die unterschiedlichen Facetten unserer Gesellschaft und der Demokratie zu beleuchten.

Nach dem Vortrag lassen wir gemeinsam den Abend ausklingen. Für den musikalischen Rahmen sorgen die Goldsinger https://goldsinger.de/. Das achtköpfige Vokalensemble Goldsinger verbindet Melodien aus Jazz, Pop und Film mit der mehrstimmigen Vokalkunst der klassischen Musik.

  • Ort: KREUZ+QUER – Haus der Kirche am Bohlenplatz
  • Veranstalter: BildungEvangelisch Erlangen, vhs Erlangen und KEB (Werkstatt Demokratie)

Kooperationspartner*innen:

  • Aktion Courage Erlangen • Amnesty International Gruppe Erlangen • ASB Regionalverband Erlangen-Höchstadt e.V. • AWO Kreisverband Erlangen-Höchstadt e.V.
  • BRK Kreisverband Erlangen-Höchstadt • Bündnis 90/Die Grünen Erlangen • Bürgerbewegung für Menschenwürde in Mittelfranken e.V. • Bürgerstiftung Erlangen
  • Caritasverband für die Stadt Erlangen und den Landkreis Erlangen-Höchstadt/Aisch e.V. • CSU Kreisverband Erlangen • CSU Kreisverband Erlangen-Höchstadt
  • Diakonie Erlangen
  • Erzbischöfliches Dekanat Erlangen • Evangelische Jugend Erlangen • Evangelisch-Lutherisches Dekanat Erlangen •Evangelisch Reformierte Kirchengemeinde Erlangen
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg • FDP Erlangen • Forschungsstelle für religiöse Vielfalt – FAU Erlangen-Nürnberg • FREIE WÄHLER Erlangen • FREIE WÄHLER Erlangen- Höchstadt • Freundeskreis der Jüdischen Kultusgemeinde Erlangen e.V.
  • GRÜNE/Grüne Liste Erlangen •
  • Islamische Religionsgemeinschaft Erlangen e.V. • Jüdische Kultusgemeinde Erlangen •
  • Klimaliste Erlangen
  • Landkreis Erlangen-Höchstadt • Lebenshilfe Erlangen e.V. • Die Linke Erlangen/Erlangen-Höchstadt
  • Muslimisches Bildungswerk Bayern e.V.
  • Offene Tür Erlangen
  • SPD Kreisverband Erlangen-Höchstadt • SPD Erlangen • Stadt Erlangen • Stadtbibliothek Erlangen
Read more
Kandidier für Kirche

Kandidier für Kirche

Im Jahr 2024 werden in ganz Bayern wieder neue Kirchenvorstände (KV) gewählt. Die KV´s sind die basisdemokratischen Gremien der Evang. Kirche in Bayern auf Gemeindeebene. Hier wird alles, was vor Ort wichtig ist, entschieden:

  • gibt es ein Gemeindefest, wenn ja wann?
  • um wieviel Uhr sind die Gottesdienste?
  • kann noch jemand für die Jugendarbeit / Kirchenmusik angestellt werden?

Warum sollte ich mich engagieren?

Die ehrenamtliche Arbeit als Kirchenvorständin / Kirchenvorstand ist für die Engagierten sinnvoll, erfreulich, ein Ausdruck von kirchlichem und sozialem Leben und vieles mehr… Aber das sehen Sie sich am Besten selbst an. Die Highlights hier in diesem kurze Clip. (weiter unten die ganzen Folgen)

Jochen Schleicher aus der Fränkischen Schweiz: „Ich kann mir für mich keine Tätigkeit vorstellen, die für mich mehr Sinn ergeben würde!“
Jutta Spitz aus Matthäus: „Menschen bitten mich um einen Segen oder ein Gebet“
Jens Klinge aus Bubenreuth: „das Wohl der Gemeinde vor Augen haben“
Beate Petersen von der Erlöserkirche: „aktiv für den Klimaschutz eintreten“
Christoph Lange von der Erlöserkirche: „neu hinzugezogen und herzlich Willkommen“
Kerstin Wolski aus Markus: „Jetzt ist die Zeit etwas zu bewegen“
Markus Wierny vom Dekanatsausschuss: „Ehrenamt mit dekanatsweiter Verantwortung“
Mathias Görtz aus Frauenaurach: „Krimi im Kirchenvorstand“
Sebastian Lange aus Erlangen-Bruck: „Jugend entscheidet mit!“
Dr. Martina Switalski aus Forth: „Mit Leib und Seele im Kirchenvorstand“
Jahresempfang – die Mitte der Gesellschaft

Jahresempfang – die Mitte der Gesellschaft

Am Freitag, den 23. Februar fand in der stimmungsvollen Atmosphäre des KREUZ+QUER (Haus der Kirche) in Erlangen der Jahresempfang von BildungEvangelisch statt. Im Zentrum stand das Thema: „Wir und die anderen?  – Die Suche nach der Mitte in einer polarisierten Gesellschaft“ aus Sicht der Erwachsenenbildung. Die Veranstaltung war nicht nur eine Gelegenheit zum Netzwerken und Austausch, sondern auch eine Plattform für die Lesung von Stephan Anpalagan aus seinem Buch „Kampf und Sehnsucht in der Mitte der Gesellschaft“.

Nach der Lesung von Stephan Anpalagan kamen Vertreter*innen von Bildungsarbeit und Kirche zum Podiumsgespräch zusammen: Mahmoud Abushuair, (Muslimisches Bildungswerk Bayern e.V.), Dr. Elisabeth Preuß (VHS Erlangen), Dr. Bernhard Petry (Dekan im Ev. – Luth. Dekanatsbezirk Erlangen), Dr. Monika Tremel (Offene Tür Erlangen) und Dr. Julia Illner (BildungEvangelisch). Diskutiert wurden verschiedenen Aspekte, darunter die Herausforderungen im Bildungssystem, Chancengleichheit und die Rolle der Mitte der Gesellschaft bei der Förderung von Bildung. Denn die Mitte der Gesellschaft sei gefragt, Bildungsinitiativen zu unterstützen und positive Veränderungen zu bewirken, so die Podiumsteilnehmer*innen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die musikalische Begleitung durch Anna Skladannaya am Cello und Alexey Petik am Piano (Unversität der Künste – Charkiv). Die beiden, im Dekanat Erlangen lebenden Ukrainer, spielten Stücke von Brahms, Tschaikowski und Chopin mit solcher Hingabe, dass die über 100 anwesenden Teilnehmer*innen still und ergriffen lauschten.

Der Empfang endete mit einem zuversichtlichem Ausblick und dem Aufruf zu weiterem Engagement für eine inklusive und gerechte Bildung für alle Mitglieder der Gesellschaft. Die Teilnehmer verließen die Veranstaltung inspiriert und motiviert, sich weiterhin für dieses wichtige Anliegen einzusetzen.

Von Kateryna Baiduzha - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=123579731

Kunst – und Kulturreise Südschweden

Rundreise nach Stockholm und zurück – mit Dr. Verena Friedrich

Die abwechslungsreiche Route führt entlang der reizvollen Küstenabschnitte von Skåne und durch das wald- und seenreichen Småland mit seinen kleinen roten Häuschen entlang des Weges.. Gemeinsam mit Dr. Verena Friedrich besuchen wir die Kunst- und Kulturstätten von z.B. Karlskrona (Weltkulturerbe), den Dom in Linköping, das Astrid-Lindgren Museum, die Altstadt von Stockholm und die Wasa, die Erlanger Partnerstadt Eskiltuna , Schloss Gripsholm und vieles mehr…

Sehr ausführliches Reiseprogramm mit Beschreibung der Sehenswürdigkeiten und Hotels unten zum Download. Rundreise mit dem Bus und Fähre. Übernachtung mit HP in Hotels auf dem Weg. Veranstalter ist Dr. Augustin Studienreisen GmbH.

  • Reiseinformation zum Download: KLICK
  • Anmeldung und Reisebestimmungen: KLICK
Katja Boampong-Brummer

Kunst mit Katja Boampong-Brummer (Kunstvorträge per ZOOM)

Terminübersicht – Beschreibung unten:

Bitte registrieren Sie sich für den Vortrag direkt über den farbig hinterlegten Link. Sie bekommen dann von dem System eine E-Mail mit den Einwahldaten zugesendet.

Karikatur und Ironie in der Bildenden Kunst – 16. Mai

Die Schwächen und Unvollkommenheiten menschlichen Tuns – und manchmal menschlichen Aussehens- werden ins Visier genommen: mit verhaltenem Schmunzeln, mit leichtem Augenzwinkern, mit Schalk im Nacken, mit höhnischem Lachen, mit erhobenem Zeigefinger, mit Boshaftigkeit, mit Nachsicht, mit moralinsaurer Tönung, mit Schadenfreude, die Spaß am Absurden, als Gag oder gedankliche Kapriole. Die Griechen und Römer haben es gemacht, der edle Leonardo kann es sich nicht verkneifen, Hogarth hält der Gesellschaft den Spiegel vor, Goya erst recht. Wir machen einen Gang querbeet und kichern, glucksen, lachen, staunen, schütteln den Kopf, manchmal wird es auch „bierernst“. Und fast immer ist das Instrument der Überzeichnung und bewussten Verformung hart an der Wirklichkeit.
https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5wuceivrj0tH9Py6c5DOSimMrPfUWAtr9BD