©Harald Sippel

Der Fall HuPfla

Foto-und Medien-Ausstellung zum Abriss des Westflügels der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Erlangen im Jahr 2019

Es gibt kaum ein kommunales Ereignis, das in den letzten Jahren Erlanger Bürgerinnen und Bürger mehr interessiert und bewegt hat wie die Auseinandersetzung um den Erhalt des Restgebäudes der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt an der Schwabach.

Im Zusammenhang damit wurden zum ersten Mal die Verbrechen der NS-„Euthanasie“ in Erlangen durch die Vergasung von 908 Patientinnen und Patienten sowie der etwa 1100 Krankenmorde auf sogenannten Hungerkoststationen bekannt. Allein im Jahr 2019 fanden dazu mehrere gut besuchte Informationsveranstaltungen statt, bei denen die Bevölkerung erstmals gründlich darüber aufgeklärt wurde.

Die Ausstellung zeigt Bilder von Harald Sippel, der den Abriss des Westflügels dokumentiert hat, sowie Ton- und Video-Aufzeichnungen von Erich Malter.

  • Ausstellungsort „Kreuz und quer“, Erlangen, Bohlenplatz, Foyer
  • Ausstellungszeitraum 30.9.22 bis 31.12.22
  • Veranstalter: Aktionsbündnis „Gedenken gestalten – HuPfla erhalten“ und BildungEvangelisch.
Begleitveranstaltungen:

• 28.9.22 18.00 Uhr Vernissage
• 30.9.22 17.00 Uhr öffentliche Ausstellungsführung mit Fotograf Harald Sippel

• 11. Oktober 2022, 19.00 Uhr, kreuz + quer
Bleibt von der Hupfla mehr als das Jagdschlösschen?
Die Auseinandersetzung um die Gestaltung des Gedenkortes geht in unserer Stadt seit einigen Jahren. Der Mittelrisalit konnte erhalten werden. Jetzt geht es nicht mehr um die Verhinderung des Abrisses, sondern um die stimmige architektonische Gestaltung des Gedenkortes – gerade vor dem Hintergrund der Verbrechen, die dort passiert sind.
Diskussionsveranstaltung mit Pia Tempel-Meinetsberger, Konrad Rottmann und Thomas Engelhardt

• 10. November 2022, 19.00 Uhr, kreuz + quer
NS-Verbrechen – Gedenken und Erinnern. Beispiel Nürnberg – Herausforderungen für Erlangen
Podiumsgespräch mit Thomas Engelhardt. Konrad Rottmann, Josef Weber, Eckhart Dietzfelbinger. Moderation Markus Hörath
Wir freuen uns, zu dieser Veranstaltung kompetente Persönlichkeiten gewonnen zu haben, u.a. als namhaften Vertreter der Gedenkkultur Eckhart Dietzfelbinger, wiss. Mitarbeiter am Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Thomas Engelhardt, früherer Leiter des Erlanger Stadtmuseums, Konrad Rottmann. Stadtheimatpfleger, Josef Weber, Baureferent der Stadt Erlangen. Die Moderation übernimmt der langjährige Redaktionsleiter der Erlanger Nachrichten, Markus Hörath.

• 19. November 2022, 19.00 Uhr, kreuz + quer
Lieder gegen das Vergessen – ein Liederabend mit Monika Teepe (Sopran) und Christoph Orendi (Klavier)
Die Nürnberger Sängerin Monika Teepe und der Erlanger Pianist Christoph Orendi gestalten einen klassischen Liederabend, der sich den KomponistInnen widmet, die während der Nazi-Diktatur emigrierten oder ins Konzentrationslager deportiert wurden, darunter bekanntere Komponisten wie Hanns Eisler oder Kurt Weill, aber auch mittlerweile in Vergessenheit geratene und wiederentdeckte KomponistInnen wie Ilse Weber, Viktor Ullmann oder Pavel Haas.
Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturförderung der Stadt Erlangen.
Eintritt: 10 Euro (Abendkasse)

• November 2022 Veranstaltung zum Bezirk Mittelfranken und der Heil- und Pflegeanstalt in Ansbach mit Frau Kasparek und Gisela Niclas

• Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Angehörigenarbeit mit Opfern der NS-Euthanasie“ in Bayern – Referent Silas Ubrich.

Alle Veranstaltungen sind rollstuhlgerecht. Anmeldung wird immer erbeten an bildung.evangelisch-er@elkb.de

Die ersten Lebensjahre – digitale Reihe für Eltern

Die ersten Lebensjahre – digitale Reihe für Eltern

Speziell für die erste Zeit mit Baby veranstaltet BildungEvangelisch eine digitale Reihe, die den Start ins Familienleben erleichtern soll. Herzliche Einladung!

Die Veranstaltungen dieser Reihe finden von 20.00 bis 21.30 Uhr über Zoom statt. Bitte im Vorfeld über die angegebenen Links registrieren. Wir erheben keine Teilnahmegebühr, Spenden sind erbeten.

13.10.2022 Baby in Bewegung

Was kann ich tun, damit sich mein Baby schon im Mutterleib optimal entwickelt? Wie wichtig ist die natürliche Geburt für das Baby? Warum sind frühkindliche Reflexe lebensnotwendig? Was hat das alles mit der Vernetzung im Gehirn und der neuronalen Reife zu tun? Welche Meilensteine durchläuft mein Baby von der Schwangerschaft bis zum 2. Geburtstag und wie kann ich eine gesunde Entwicklung unterstützen? All diesen Fragen widmen wir uns an diesem Abend.

mit Daniela Saam, Lerncoach, Referentin für Reflexintegration

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5EvdOypqD0qGNUWI4ued7zXcYyEjB_e4tfP

27.10.2022 Mein Baby verstehen

Wenn ein neuer Mensch in unser Leben kommt, dann beginnt die Zeit des Kennenlernens. Das ist spannend, aufregend und auch anstrengend, denn jedes Mal, wenn das Baby weint, fragt man sich: Was brauchst du kleiner Mensch? In diesem Workshop erhältst du eine Einführung in die Dunstan Babysprache, lernst diese „hörend“ kennen und erfährst, dass jedes Baby von Geburt an angeborenen Reflexlaute nutzt, um auf seine Grundbedürfnisse hinzuweisen. Das hilfreiche Wissen über diese vorsprachliche Kommunikation kann ein entspannteres Miteinander von Beginn an ermöglichen: bedürfnisorientiert, selbstwirksam und bindungsorientiert. Für werdende Eltern und für Eltern mit Neugeborenen bis 12 Monate. Auch interessiertes Fachpersonal rund um Geburt und Säuglingspflege ist herzlich eingeladen.

mit Barbara Köslin, Sozialpädagogin

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u50ocOGurTgqGtOlMD8DyBlnJuJ0AefGDAaP

10.11.2022 Medien in der Familie

Wie nehmen Kinder Medieninhalte wahr? Welche Inhalte machen ihnen Angst machen oder überfordern sie? Erhalte praktische Tipps, wie du dein Kind im Umgang mit Medien begleiten und fördern kannst. Für Eltern von 3 bis 6 Jährigen mit Ergänzungen zu unter 3-Jährigen.

mit Stefan Kraus, in Kooperation mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern

Anmeldung erforderlich per Mail über BildungEvangelisch: bildung.evangelisch-er@elkb.de

Die Online-Veranstaltung wird mit der Konferenz-Software BigBlueButton durchgeführt. Den Teilnahme-Link schicken wir rechtzeitig per E-Mail zu.

17.11.2022 Wir haben ein Kind – was ändert sich in unserer Liebe?

Kein Ereignis ist intensiver für ein Paar als die Geburt eines Kindes. Oft unvorbereitet bekommt dadurch die Liebe einen neuen Stellenwert. Dass dies oft nicht ohne Probleme verläuft, hat tiefere ursächliche Gründe. Wie kann es gelingen, der Liebe in allen Bereichen einen achtsamen Platz zu geben?

mit Harald Kriegbaum, Systemischer Coach, Mediator, Psychotherapeut (HPG)

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5EsduitqDMiGNAOdxnbR0eUnTtgSLJpmKU9

01.12.2022 Feinfühligkeit und Bindungsentwicklung im 1. Lebensjahr

Im ersten Lebensjahr machen Kinder die grundlegendsten Erfahrungen über die Welt, in die sie hineinwachsen, und – als soziale Wesen – über die Art, wie Beziehungen gelebt werden. An diesem Abend erhalten Sie Einblick in die wichtigsten Erkenntnisse der Bindungstheorie: Wie entwickelt sich das kindliche Gehirn? Welche Rolle spielt dabei das feinfühlige Verhalten der Eltern und was ist das überhaupt? Wie kann ich erkennen, wann mein Kind Trost und Nähe braucht und wann es in Ruhe die Welt erkunden will?

mit Renate Abesser, Sozialpädagogin

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5Mld–urTguHdcUKYNcRNTPmcHzAi98LvGb

19.01.2023 family-life-balance

Die „To Do“-Liste ist lang, du hast 1000 Dinge in deinem Kopf – bloß nichts vergessen! Du hast das Gefühl, dass alles an dir hängenbleibt und sich die ganze Familie komplett auf dich verlässt? Dass alle an dir zerren – jeder in eine andere Richtung. Einmal vierteilen bitte! Viele Mütter sind einer wahnsinnig hohen Erwartungshaltung ausgesetzt – Erwartungen der Gesellschaft, des Arbeitgebers, der eigenen Familie. Dazu kommen die Ansprüche an sich selbst und das erdrückende Gefühl, dass jeder denkt er könne sich in das doppelte Netz deiner Alltagsorganisation fallen lassen. Ich zeige dir, wie du Prioritäten setzt und dein Mental Load reduzierst. Wie du in ein paar Minuten viel (aber nicht alles) schaffst, wo die Stolpersteine im Alltag liegen und dass Organisation einfach das A und O ist.

mit Carolin Deutschmann, Erziehungs- und Entwicklungsberaterin

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5cvduyprDouHdyUuNCIGvVxuvQVgzlYI7yc

02.02.2023 Der Schlaf von Kleinkindern

Warum wachen Kinder nachts auf? Warum schlafen die meisten Kinder auch nach dem ersten Geburtstag nicht durch? Wie lange braucht ein Kind nachts Nahrung? Was hat es mit den Monstern unterm Bett, dem Nachtschreck und Alpträumen auf sich? Was können Mama und Papa machen, um diese Phasen möglichst angenehm und bindungsorientiert zu gestalten? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Kinderschlaf werden wir besprechen. Der Vortrag richtet sich vorwiegend an Eltern von Kleinkindern (>1 Jahr alt) ebenso an Großeltern oder andere Betreuungspersonen. Die Grundlage dafür basiert auf dem Konzept des Vereines für ganzheitlichen Kinderschlaf. Die kindliche Schlafentwicklung zu verstehen, kann wesentlich dazu beitragen, einfühlsam und bindungs- und bedürfnisorientiert auf sein Kleinkind eingehen zu können. 

mit Doris Berghofer, Pädagogin, Doula, Stillberaterin, zertifizierte Schlafberaterin

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u50tfu-urDgtGtwso6Emss9UIF_OUnxEZ3q5

09.03.2023 Naturheilkundliches Basiswissen für das Kleinkindalter

mit Dr. med. Karin Greiner-Simank, Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde Bamberg

Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5MvcuyurjovHNRt33QmgHaruJ8EEyw5Vs-E

Armut in Erlangen

Interview mit dem Leiter der Erlanger-Tafel Johannes Sikorsiki

Die Preise steigen weiter. Das trifft gerade die besonders hart, die einen Großteil ihres Einkommens für Lebensmittel und Heizkosten ausgeben müssen. „2,8 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut“, erklärt Johannes Sikorski, der bei der Erlanger Tafel (Diakonie Erlangen) arbeitet. Was das konkret bedeutet, und wo Betroffene in Erlangen Hilfe erhalten können, erfahren Sie hier im Gespräch mit Pfrin. Sabrina Kielon und Johannes Sikorski in einer neunen Folge von „1 Espresso – 3 Fragen“.

Mehr Informationen bei der Diakonie Erlangen: https://www.diakonie-erlangen.de/ich-brauche-hilfe/armut-und-arbeitslosigkeit/tafel-erlangen/

Entpflichtung HJL durch Dekan Huschke

Eine Ära der Erwachsenenbildung geht zu Ende


Pfarrer Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl wechselt in den Ruhestand

“BildungEvangelisch? Wir sind so frei! Gott und die Welt und vieles mehr, das sind unsere Themen.”

Dies ist das Motto von BildungEvangelisch in Erlangen und dies ist das Motto, mit dem Hans Jürgen Luibl die Einrichtung seit 2001 leitete und weiterentwickelte.
Er studierte Theologie in Neuendettelsau, Tübingen, Zürich und Erlangen. Sein beruflicher Weg führte ihn von München und dem Kleinwalsertal, nach Zürich und von dort nach Erlangen. Bildung, die aus dem Glauben kommt und ins Denken führt, ist für ihn der Schlüssel zur Teilhabe und Mitbestimmung – sowohl in Kirche, wie in Gesellschaft. In seinem Weltbild kommen Protestantismus und Demokratie zusammen. Und dies zeigte sich in Artikel und Vorträgen, in unzähligen Predigten, auch im Rundfunk, in Wort und Musik Gottesdienste für Spätaufsteher oder in Videokommentaren bei #streettalk und „aus dem Beichtstuhl“.

Dabei blickte er auch immer wieder über den Erlanger Tellerrand hinaus. Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für evangelische Erwachsenenbildung in Bayern trieb er die Anliegen der Bildung sowohl in der Landeskirche, wie auf politischer Ebene voran. Und als überzeugter Europäer setzte er sich für die Bildungsarbeit über die Grenzen hinweg ein, speziell in Ostmitteleuropa. Im Kontakt mit Ungarn etwa, entstanden Ausstellungen und Dokumentationen.

Prof. Luibl wechselt zum 31. August in den Ruhestand. Aber es zeichnet sich bereits ab – und wer ihn kennt, hätte dies auch so vermutet – dass er ihm wichtige Projekte weiterführen wird – sowohl auf europäischer und bayerischer Ebene, als auch in Erlangen. So kann man weiter von ihm hören bei Vorlesungen an der Uni, oder bei Gottesdiensten wie Wort&Musik.

Das Team von BE wünscht Hans Jürgen Luibl alles Gute und Gottes Segen für seinen weiteren Lebensweg!

family of four walking at the street

Wie Familienleben gelingt

Perspektiven aus Familientherapie und systemischer Beratung

Die Systemische Therapie und Beratung ist seit Jahrzehnten weltweit anerkannt als wirksame Methode. Sie fokussiert weniger auf Schwächen und Defizite, sondern auf Stärken und Ressourcen der Menschen.
Wie dieses Wissen hilfreiche Impulse für Paare und Familien geben kann, erfahren Sie in dieser Veranstaltungsreihe.
Die Vorträge sind für Fachpublikum und persönlich Interessierte gleichermaßen geeignet.

Sommer, Sonne, Sorgen …

Trailer (Vorschau) zur #streettalking Folge vom 4. Juli. Hier sehen Sie ein paar erste Eindrücke der Interviews vom Hugenottenplatz in Erlangen. Das ausführliche Video mit den Experteninterviews und besserem Ton erscheint Ende Juli! Viel Spaß!

PS: unser nächstes Thema ist: „Lebensformen“ – wenn Sie mögen, besuchen Sie uns am 25. Juli um 12.00 Uhr in der Erlanger Fußgängerzonen am Hugo.