Wo die Träume warten – Lebenswege von Migrantinnen

Filmgespräch

In ihrem neuen Film „Wo die Träume warten“ portraitiert Uli Bez die Erlanger Begegnung zwischen der Schriftstellerin Eleni Tsakmaki und der Musikerin Janet Shakil. Herausgekommen ist ein faszinierendes Porträt von zwei unterschiedlichen Frauen, die doch viele gemeinsame Träume teilen.
Wo die Träume warten“ ist Teil des Nachfolgefilms von „Töchter des Aufbruchs“, der 2023 erscheinen wird.
Nach dem Film gibt es die Gelegenheit zum Publikumsgespräch mit Janet Shakil, Eleni Tsakmaki und Uli Bez.
Moderation: Damjana Kapetanovic

  • 26. November – 17.00 Uhr
  • KREUZ+QUER – Haus der Kirche am Bohlenplatz
  • In Kooperation mit dem ASF und dem Frauenzentrum Erlangen
  • Kosten: Spenden erbeten
  • Anmeldung: erbeten an bildung.evangelisch-er@elkb.de
Bild von Silvia auf Pixabay

GesundheitSPass: Aktiv gestalten – Lebenskraft erhalten


Ein Basiskurs für alle, die den eigenen Weg zu einer gesunden und erfüllten Lebensweise entdecken möchten. Gesund sein ist wertvoller denn je – in der Fülle des Lebens finden wir heraus, was uns gesund erhält, stärkt, begeistert und erfüllt.

Was bietet der Kurs? Die ganzheitliche Betrachtung von Körper, Geist und Seele, fundiertes Wissen durch Impulsvorträge von ausgewählten Referentinnen, Anregungen für weiterführende Quellen und Netzwerke, umfassende Aufklärung und Prävention. Zum Auftakt referiert Dr. Anke Lemmer, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Homöopathie. Der kontinuierliche Austausch in der Gruppe bereichert den Erfahrungsschatz und bestärkt den eigenen Weg neugierig und BE-wegt zu gestalten und den eigenen GesundheitSPass zu entwickeln.

  • Termine Gruppentreffen jeweils am Donnerstag 27.10., 24.11.2022 und 12.01., 02.03., 27.04.2023 von 18.30 bis 21.00 Uhr Abschlusstreffen am Samstag 17.06.2023 von 10.00 bis 15.00 Uhr Termin für eine Stunde Einzelcoaching nach Wunsch Referentin und Coach: Birgit Sollmann – Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Beratung und Therapie (www.lebenswellen-erlangen.de) Fachreferentinnen für verschiedene Impulsvorträge
  • Ort: Villa an der Schwabach, Hindenburgstr. 46a, 91054 Erlangen
  • Gebühr: 40 Euro
  • Anmeldung: bis 12.10.2022 erforderlich per Mail: bildung.evangelisch-er@elkb.de
Bild von Dias12 auf Pixabay

Athen, Delphi und der Peloponnes

Studienreise in das klassische Griechenland mit Katja Boampong-Brummer vom 28. März bis 6. April 2023

10 – tägige Reise per Flug und Bus vor Ort

Wo musste Sisyphus vergeblich schuften, wo stellte Apoll der Nymphe Daphnis nach, wo trafen sich die Sportler zu ihren Wettkämpfen, wo weissagte die Pythia, wo lebte Agamemnon, wo finden sich wunderbare byzantinische Fresken, wo lässt es sich wunderbar den Wein genießen- unsere Reise beantwortet alle Fragen!

Kostenloser Online Vortrag per ZOOM zur Information und Einstimmung am Donnerstag 24. November um 19.00 Uhr. Bitte direkt hier anmelden: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5Muc-6rqTsiE9UXjUA1wAMt_cFYnuD9c7l7

(Text von KBB) Der Frühling hebt an, die Kultur liegt zu unseren Füßen oder erschließt sich beim Blick nach oben- wir schweben im olympischen Himmel und werden oftmals in ein homerisches Gelächter ausbrechen (oder auch nur zurückhaltend archaisch lächeln), also beste Voraussetzungen für eine ersprießliche Reise. Wir erleben viele starke AUGENBLICKE!

Das Motto der Documenta 2018 war „Von Athen lernen“. Nun, das wollen wir auch! Wir beginnen dort, wo Europa die Wiege jener Demokratie und Kultur sieht, die heute so zerbrechlich zu sein scheint und sich vielen Herausforderungen gegenübergestellt sieht. Schauen wir auf die Wurzeln, deren Zeugnisse uns bis in die Gegenwart ästhetisch faszinieren und selbst in ihrem fragilen Zustand noch von der Majestät und Kraft der Vergangenheit künden. Die Region ist ja schier durchtränkt von Mythen und Legenden, aber auch von konkreter Geschichte. Sehen wir Olivenbäume, Lorbeerzweige, Anemonen- alles gemahnt an die Götter, ihre Liebesgeschichten, ihre Metamorphosen. Schauen wir in den blau- weiß gekräuselten Himmel oder das türkisfarbene Meer, über die sanft gewellten Hügel oder auf die schroffen Bergspitzen, auf die zerfransten Küsten oder friedlich grasende Schafe- stets treten Szenen Homers oder des Herodot vor unsere Augen. Mykene, Salamis, Olympia, Delphi- wieviel können diese magischen Orte erzählen, ihre Steine, ihre Orakel, ihre Helden, ihre Götter und Halbgötter. Diese haben ihren Auftritt auch in Epidauros oder Tiryns, in Korinth – wo immer wir uns befinden.

Was wir unter keinen Umständen vernachlässigen dürfen: die wunderbaren byzantinischen Bauwerke, Fresken und Mosaiken! Das Museum für byzantinisch-christliche Kunst in Athen eröffnet das Thema, das dann in Daphni und Osios Loukas und andernorts grandios und als Weltkulturerbe geadelt weitergeführt wird. Nachdem ich mich durch die Vorzimmer der griechischen Kultur in Zypern, Kleinasien und Kreta gearbeitet und den zauberhaften Norden erlebt habe, bin ich nun bereit für die Paraderäume. Natürlich werde ich eine-obligatorische- Begleitung zur Seite haben, so dass wir Ihnen gewiss einen wunderbaren Eindruck vermitteln können. Den Rest erledigen die freundlichen Griechen, das Zusammenspiel von Kultur und Natur, das schon milde Wetter- und die Gunst der Götter, denn Apoll und seine Musen müssen uns Kultursüchtigen ja gewogen sein. Und auch Hermes wird seine Freude an den Reisenden haben. So folgen wir der Anziehungskraft der schönen Augen und begeben uns in die behütende Hand des Götterboten! (Leider sind auch seine Dienste nicht mehr umsonst …)

Read more
©Harald Sippel

Der Fall HuPfla

Foto- und Medien-Ausstellung zum 1. Teilabbruch des Nordflügels der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Erlangen im Jahr 2020 – 30.9.22 – 22.12.22

Es gibt kaum ein kommunales Ereignis, das in den letzten Jahren Erlanger Bürger*innen mehr interessiert und bewegt hat als die Auseinandersetzung um den Erhalt des letzten Patientengebäudes der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt an der Schwabachanlage.

Im Zusammenhang damit wurden die Verbrechen der NS-„Euthanasie“ bekannt, die in Erlangen durch die Deportation von 908 Patient*innen in Tötungsanstalten und die Ermordung von etwa 1000 Geisteskranken durch Hungerkost und strukturelle Unterversorgung begangen wurden. Während der letzten Jahre fanden dazu mehrere gut besuchte Informationsveranstaltungen statt, bei denen die Bevölkerung erstmals über diese Medizinverbrechen aufgeklärt wurde.

Die Ausstellung zeigt Fotografien von Harald Sippel, der den 1. Teilabbruch des Nordflügels dokumentiert hat, sowie Ton- und Video-Aufzeichnungen von Erich Malter.

Gemeinsame Veranstalter sind das Aktionsbündnis „Gedenken gestalten – HuPfla erhalten“ und BildungEvangelisch, die mit dieser Ausstellung eine Plattform für den Austausch und das Erinnern bereitstellen wollen.

Im Rahmen der Ausstellung finden verschiedene Begleitveranstaltungen im Kreuz + Quer statt.

  • Ausstellungsort KREUZ + QUER – Erlangen, Bohlenplatz, Foyer

Alle Veranstaltungen sind rollstuhlgerecht. Anmeldung wird immer erbeten an bildung.evangelisch-er@elkb.de

Die ersten Lebensjahre – digitale Reihe für Eltern

Die ersten Lebensjahre – digitale Reihe für Eltern

Speziell für die erste Zeit mit Baby veranstaltet BildungEvangelisch eine digitale Reihe, die den Start ins Familienleben erleichtern soll. Herzliche Einladung!

Die Veranstaltungen dieser Reihe finden von 20.00 bis 21.30 Uhr über Zoom statt. Bitte im Vorfeld über die angegebenen Links registrieren. Wir erheben keine Teilnahmegebühr, Spenden sind erbeten.

Hier nur die Überschriften mit den Links. Bitte unten auf Weiterlesen Klicken für die ausführlichen Beschreibungen.

17.11.2022 Wir haben ein Kind – was ändert sich in unserer Liebe? Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5EsduitqDMiGNAOdxnbR0eUnTtgSLJpmKU9

01.12.2022 Feinfühligkeit und Bindungsentwicklung im 1. Lebensjahr Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5Mld–urTguHdcUKYNcRNTPmcHzAi98LvGb

19.01.2023 family-life-balance Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5cvduyprDouHdyUuNCIGvVxuvQVgzlYI7yc

02.02.2023 Der Schlaf von Kleinkindern Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u50tfu-urDgtGtwso6Emss9UIF_OUnxEZ3q5

09.03.2023 Naturheilkundliches Basiswissen für das Kleinkindalter Registrierung: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5MvcuyurjovHNRt33QmgHaruJ8EEyw5Vs-E

Read more
Wie Familienleben gelingt

Wie Familienleben gelingt

Perspektiven aus Familientherapie und systemischer Beratung

Die Systemische Therapie und Beratung ist seit Jahrzehnten weltweit anerkannt als wirksame Methode. Sie fokussiert weniger auf Schwächen und Defizite, sondern auf Stärken und Ressourcen der Menschen.
Wie dieses Wissen hilfreiche Impulse für Paare und Familien geben kann, erfahren Sie in dieser Veranstaltungsreihe.
Die Vorträge sind für Fachpublikum und persönlich Interessierte gleichermaßen geeignet.

Was könnten Sie tun, damit Ihr Alltag schlimmer wird?
Wie eine systemische Sichtweise den Alltag besser macht

Mo, 21.11.22, 19.30 Uhr, digital auf Zoom
Die Haltung und Perspektiven systemischer Beraterinnen und Therapeutinnen sind nicht nur hilfreich für die professionelle Arbeit. Sie können ebenso dazu beitragen, dass wir im Alltag zu den Gestalter*innen von Wirklichkeiten werden, in denen wir besser leben, Konflikte und Krisen bewältigen und Beziehungen gestalten können. Stell dir vor, heute Nacht käme eine Fee und morgen früh könntest du gelassener durch den Alltag gehen. Was würdest du tun? Im Vortrag erfahren Sie, wo Sie die Fee treffen und was Sie tun können, dass sie – zumindest manchmal – Ihre Wünsche erfüllt.

Referent:
Peter Martin Thomas, Dipl.-Pädagoge, Organisationsberater DGSF, Lehrender für systemische Beratung, Coaching und Supervision (DGSF), Geschäftsführer Praxis Institut Süd
Registrierungslink:
https://eu01web.zoom.us/meeting/register/ u5EvcOmtqD0vH9H_Tan7e3q-FrAElxBxBUbb

Mehr Gelassenheit und gelingendes Miteinander in der Familie durch Achtsamkeit

Mo, 05.12.22, 19.30 Uhr, digital auf Zoom
Achtsamkeit ist eine Haltung von Akzeptanz, Offenheit und Gegenwärtigkeit uns selbst und anderen gegenüber. Sie kann uns im familiären Miteinander entlasten von Optimierungswünschen und Erziehungskämpfen. Ein achtsamer, akzeptierender Umgang verstärkt Zugehörig¬keit und die Freude am Zusammensein. Achtsamkeit ermuntert zur Bereitschaft, das Miteinander zu erleben, statt es zu kontrollieren. Durch kleine Übungen, verständliche Erklärungen und Geschichten möchten wir erste Erfahrungen mit einer achtsamen Haltung anregen und zum weiteren Üben in der Familie ermutigen.

Referentin:
Marika Eidmann, M.A., Paar- und Familientherapeutin, Supervisorin und Coach
Registrierungslink:
https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5MuduGgqTsqH9fAW_AqWPPbnpFR2o9NlVCn

Ich bleib dann mal da. Autorität durch Beziehung
Beziehungen gestalten durch elterliche oder erzieherische Präsenz

Do, 23.02.23, 19.30 Uhr, digital auf Zoom
Jugendliche verhalten sich respektlos, Kinder ziehen sich in beängstigender Weise zurück, Jungen schlagen ihre Geschwister und Mädchen verweigern den Schulbesuch. Immer häufiger fühlen Eltern, Lehrerinnen und Erzieherinnen sich hilflos angesichts solch destruktiven Verhaltens. Wie kann eine Beziehung gestaltet werden, die sowohl den Widerstand gegen die schwierigen Verhaltensweisen als auch die (Wieder-) Aufnahme der Bindung zum Kind ermöglicht? Sie erhalten einen Einblick in das Konzept der Autorität durch Beziehung nach Haim Omer.

Referentin:
Petra Girolstein, Paar-und Familientherapeutin (IFW), Supervisorin, Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin, Lehrende Systemische Beratung (DGSF)
Registrierungslink:
https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5UucuyuqT0rHN3ZW5h75kUM_UpL0PIe6Wl2

Vom Wirrwarr der Gefühle
Emotionale Entwicklung bei Kindern fördern

Mo, 20.03.23, 19.30 Uhr, digital auf Zoom
Experten sind sich mittlerweile sicher, Gefühle sind sehr wichtig für die kindliche Entwicklung und den späteren Gefühlshaushalt eines Menschen.
Kinder erleben Glück und Freude intensiv. Ebenso werden sie von der Macht ihrer „unbequemen“ Gefühle überwältigt und haben noch nicht gelernt, die Enttäuschung, die Wut oder die Angst zu bremsen. In diesen Situationen begegnen wir Kindern teilweise ratlos und wissen noch nicht einmal, warum unser Kind herzzerreißend weint, wütet oder sich vor Furcht an uns drängt.
Der Vortrag gibt Hinweise, wofür Gefühle wichtig sind und warum Kinder so viele intensive Gefühle erleben. Gleichzeitig erhalten Sie praktische Tipps, wie Sie ihr Kind im Umgang mit seinen Gefühlen unterstützen und wie Sie mit Ihren eigenen Gefühlen umgehen können.
Referentin: Sonja Hähner, Ergotherapeutin, Systemische Familientherapeutin
Registrierungslink:
https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5Ysc-mspjoiE9SSHXI4AQProeKpoqMO6g_H

Read more
Katja Boampong-Brummer

Kunst mit Katja Boampong-Brummer (Kunstvorträge per ZOOM)

Der Kosmos des Paul Klee

17. November: 19:00 Beginn, Einlass in das Meeting ab 18:30

Wir tauchen ein in eine – fast unüberschaubare und kaum auslotbare- Fülle von zumeist kleinen Werken, die nahezu kindlich daherkommen, verspielt- unabsichtlich auftauchen und dann eine gedankliche Tiefe, eine emotionale Spannweite, eine sinnliche Raffinesse entfalten, die eine quasi philosophische Welt-und Menschensicht enthüllen. Entdeckerfreude stellt sich ein, wenn wir hinter der Attitüde des Simplen und Naiven die Bedeutungsschichten erkennen, die Überraschungen durchschauen und die Hieroglyphen seiner Bildsprache entschlüsseln. Ein weites Feld und keinesfalls einfach zu beackern !

Bitte hier anmelden:

https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5UvdOGrrD8pG93p1QymoXWFLgKu9vjNsGE2

Special „Athen, Delphi und der Peloponnes- das archaische Lächeln lockt uns nach Griechenland“

24. November: 19.00 Beginn, Einlass in das Meeting ab 18.30

Wir begeben uns auf eine virtuelle Reise zum klassischen Griechenland und lassen nichts aus ! Das turbulente Athen, durchtränkt von Geschichte, reizt mit seinen großartigen Museen und natürlich der Akropolis. Die Antike, die frühchristliche Epoche, die byzantinische Ära bekommen unsere Aufmerksamkeit.
Wir begeben uns immer wieder auf die Spuren der Olympier, besonders Apoll geleitet uns- nymphenjagend und über ein Orakel wachend- bis zum Parnass und nach Delphi. Von dort geht es hinüber nach Olympia, das uns die alten Sportstätten noch ganz lebendig vor Augen führt. Mistra ist ein fast verwunschenes Dorf mit zahlreichen Zeugnissen byzantinischer Baukunst. Mit dem Theater von Epidauros, mit den Ausgrabungen in Mykene und Manchem, was wir am Wege und am Rande an Schätzen finden, setzen wir weitere Akzente, bevor es in Korinth und am dortigen Isthmus ein Finale furioso gibt.
Die Bilder und ein wenig Schnuppern an der Geschichte und den Mythen sollen Sie einnehmen für unseren Plan, vom 28.3. – 6.4. 2023 eine Reise zu den genannten Orten zu machen ( Den Reiseverlauf und weitere Details können Sie schon auf meiner Homepage einsehen: www.kbb-reisen.com, dort unter „Studienreisen“. ) Es kann aber natürlich jedermann teilnehmen, auch ohne Reiseabsichten. Sie müssen nur verzeihen, dass es von jedem etwas zu sehen und zu erzählen gibt, aber nicht so tief „gegründelt“ werden kann- die profunden Details und die ausschweifende Breite sind dann der Reise vorbehalten. Aber es sollen so oder so vergnüglich 90 Minuten für Sie sein. Hermes präpariert sich schon für uns, Sisyphos stellt vorübergehend seine Arbeit ein, der Wagenlenker wartet auf unseren Startschuss.

Bitte hier anmelden:

https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5Muc-6rqTsiE9UXjUA1wAMt_cFYnuD9c7l7

Es weihnachtet sehr- deshalb kommen die Engel in Myriaden daher!

15. Dezember: 19:00 Beginn, Einlass in das Meeting ab 18:30

Vielleicht sitzen wir in diesem Winter gar nicht in so wohlbeheizten Stuben wie gewohnt, der adventliche Friede, so oft beschworen, herrscht nicht überall.

So hält man sich umso mehr an Vertrautes. In der Weihnachtszeit gehören dazu die Engel, Anlass genug, ihren Darstellungen durch die Jahrhunderte nachzuspüren. Die Menschen haben sich Vorstellungen dieser Gottesboten gemacht, die wohl kaum etwas mit den Bibelworten zu tun haben. Je weiter wir zurückgehen, umso näher aber sind die bildlichen Darstellungen an dem wohl ursprünglich Gemeinten. Wir sehen Engel als präexistente Wesen, die Gott bei der Schöpfung halfen; solche, die sich gegen ihn auflehnen wie Luzifer; andere, die als Heerscharen ( und auch hehre Scharen ) den Engelssturz bewerkstelligten. Majestätische, furchterregende, nachgerade soldatische Gestalten lehren uns Ehrfurcht. Sie sind eingeteilt in himmlische Hierarchien, sie greifen in unser Leben ein – Abraham, Jakob etc.-, sie sind eine Brücke zwischen Himmel und Erde. Erst viel später werden sie die harmlosen, verspielten, neckischen, tollenden Putti, die scharenweise in Stuck und Fresko ihr Wesen treiben. Sie schlagen Zimbeln und Tambourine, sie posaunen kräftig und singen melodisch- die rechte Einstimmung auf die Festtage.

Bitte hier anmelden:

https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u50ufuqrqzIqHNQrm47auz9IOtAVJ4PISebn