Stellenausschreibungen

Wir suchen SIE als Bereicherung für unser Team!

Als Elternzeit-Vertretung der Studienleiterin für Kirche+Gesellschaft suchen wir voraussichtlich für zwei Jahre (1.10.2019-30.9.2021) vielleicht genau nach Ihnen:

Stellenausschreibung Studienleitung bei BildungEvangelisch (PDF)

Außerdem suchen wir stundenweise / auf Honorarbasis: eine Person mit Erfahrung und Know-How zum Thema „Stadtteilentwicklung/Sozialraumentwicklung“.

BildungEvangelisch und die Kirchengemeinden des Dekanats Erlangen stehen immer wieder vor Fragen der Stadt(-Teil) Entwicklung. Was bedeutet das für Kirche – und umgekehrt? Eine Person als Fachreferent*in / Projektmitarbeiter*in auf Honorarbasis gesucht.

Glücksmomente und Stolpersteine

Glücksmomente und Stolpersteine

Wie Familienleben gelingt – Perspektiven aus Familientherapie und Systemischer Beratung
Oktober 2019 – März 2020

Die Systemische Therapie und Beratung ist seit
Jahrzehnten weltweit anerkannt als wirksame Methode.
Sie fokussiert weniger auf Schwächen und Defizite,
sondern auf Stärken und Ressourcen der Menschen. Wie
dieses Wissen hilfreiche Impulse für Paare und Familien
geben kann, erfahren Sie in dieser Veranstaltungsreihe.
Die Vorträge sind für Fachpublikum und persönlich
Interessierte gleichermaßen geeignet.

Zurück von den Wikingern

28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbrachten bei bestem Wetter eine informative und unterhaltsame Studienreise nach Dänemark. Die bekennende Fürtherin Dr. Friedrich führte mit Kompetenz, schier unerschöpflichem Wissen und fränkischem Humor durch das Land der Wikinger, der Märchen und der Königshäuser.

Bei (meist) traumhafte schönem Wetter konnte das geplante Programm vollständig absolviert werden. Hier ein paar Eindrücke in Bildern:

Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen für die gemeinsame Reise in einer angenehmen, aufeinander achtenden Gruppe. Vielleicht sieht man sich ja beim Sommerprogramm? Spätestens beim Nachtreffen.

Smarte Technik in der Pflege

Smarte Technik in der Pflege

Die pflegerische Versorgung alter Menschen verändert sich durch technische Innovation. Die neuen Geräte nehmen Informationen über den Gesundheitszustand oder die Lebenssituation auf, verarbeiten sie und fordern zu passenden Handlungen auf. In Vorträgen und workshops werden z.B. die „mitdenkende Wohnung“ oder das „intelligente Pflegepflaster“ vorgestellt und ethische und wirtschaftliche Fragen diskutiert.

ZEIT: Donnerstag, 26.9.2019, 14.00 – 20.30 Uhr
Freitag, 27.9.2019, 9.00 – 14.30 Uhr

ORT: Haus der Kirche, Kreuz und Quer, Bohlenplatz Erlangen
Unkostenbeitrag: je Tag 10,00 Euro
Information und Anmeldung: isolde.meinhard@fau.de,
Tel. 09131-8526265.
Anmeldung bis spätestens 19. September 2019

jugendwettbewerb über mauern

Über Mauern – Wettbewerb

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

wir möchten euch/Sie einladen, am Jugendwettbewerb von bildung evangelisch in Europa (beE) teilzunehmen. Näheres zu beE findet ihr unter www.bee-erlangen.eu. Die Schirmherrin des Wettbewerbs ist Dr. Annekathrin Preidel. Sie ist Präsidentin der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Im November 1989 feierten die Menschen den Fall der Mauer. 2019 feiern wir in Deutschland wieder – dieses Mal den 30. Jahrestag des Mauerfalls. Trotzdem leben wir auch weiterhin in einer Welt mit vielen Mauern und Grenzen.

Ab dem 9. November wird bei bildungevangelisch die Ausstellung „Über Mauern“ zu sehen sein. Die Beiträge – erstellt ihr!

  • Was bedeuten Mauern für euch? Mauern können einen Schutz darstellen. Mauern können Räume verändern. Mauern können eine Grenze bedeuten, die etwas teilt. Mauern können hoch und unüberwindbar gebaut sein, aber auch in den Köpfen der Menschen entstehen.
  • Wir suchen Geschichten, Porträts, Erfahrungen, Momentaufnahmen, aktuelle oder historische Recherchen. Ob Filme, Fotos, Texte … ihr könnt das Format wählen.
  • Mitmachen können Jugendliche aus Schulen jeder Schulart im Alter von 12 bis 19 Jahren.

Mehr Infos unter weiterlesen:

Read more

„Europa im Aufbruch – und wir mittendrin“

TonART

unter diesem Motto stand das diesjährige Sommerfest von BildungEvangelisch am Freitag den 12. Juli.

Im Garten der „Villa an der Schwabach“ in der Hindenburgstraße 46a, feierte die Evangelische Erwachsenenbildung mit ca 60 Referent*innen, Freunden und Förderern.

Dem Semester Thema „Europa“ konnte man sich an diesem Abend durch ein europäisches Buffet, durch europäische Lieder des Chors „TonArt“ und durch Tänze aus ganz Europa nähern. Ein kleines Europa Quiz löste Gespräche, Urlaubserinnerungen und spontane Zusammenarbeit aus und sorgte für rege Unterhaltung an den Tischen.

Dr. Thomas Greif führte persönlich durch die Ausstellung „Evangelisch(e) in Europa“ und signierte 3 seiner Bücher für die Gewinner des Europa Quiz. Außerdem freuten sich weitere Gewinner über 3 Flaschen Wein aus der neuen Partnerstadt von Erlangen „Bozen“, sowie über einen Erwachsenenbildungsgutschein, der z.B. im Sommerprogramm eingelöst werden kann, im Wert von 50€.

Nachdem auch noch das aufziehende Unwetter ohne nennenswerte Spuren vorbeizog, war das Fest ein rundum gelungener Abend.
Die Ausstellung „Evangelisch(e) ind Europa“ ist noch bis zum 1. November in der „Villa an der Schwabach“ zu sehen.

Vielen Dank an alle Helfer! Vor allem auch dem Chor „TonART“, der Tanpädagogin Milana und Dr. Greif.

Our struggle is not a choice! Menschenrechtsverteidigung

Ein Vortrag über  Menschen aus der Zivilgesellschaft, am Donnerstag, den 18. Juli 2019 um 19.00 Uhr im Kreuz + Quer (Haus der Kirche), die sich für die Wahrung und Umsetzung von Menschenrechten einsetzten.

Prof. Dr. Michael Krennerich, Mitglied des Center for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) und Vorsitzender des Nürnberger Menschenrechtszentrums e.V., wird in die Thematik einführen und über Handlungsspielräume und den Druck auf Menschenrechtsverteidiger*innen weltweit sprechen. 

Muriel Gahl arbeitet bei peace brigards international und hat über eine längere Zeit Menschenrechtsverteidiger*innen auf den Philippinen begleitet. Dort ist es vor allem der Kampf um Land, der Kleinbäuer*innen und indigene Gemeinden gegen Konzerne und Großgrundbesitzer aufbegehren lässt. Auf den Philippinen sind es zudem überwiegend Frauen, die um das Land ihrer Gemeinden kämpfen und dabei enorme Risiken in Kauf nehmen.

Der Vortrag ist Teil der Begleitveranstaltung zur Fotoausstellung Menschenrechte. Meine Rechte. Deine Rechte. Ausgelöst! Vor dem Vortrag wird um 18.00 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung stattfinden.

Sowohl Vortrag als auch die Ausstellungsführung sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.