Augenbetrüger-Stilleben / Samuel van Hoogstraten (1626)

Kunst und Kultur mit Katja Boampong-Brummer

Webinare mit der Erlanger Kunsthistorikerin Katja Boampong-Brummer. Sie können sich ganz einfach online selbst anmelden und bekommen dann eine automatische Teilnahmebestätigung. 30 Minuten vor Beginn ist Carsten Kurtz bereits online und kann technische Hilfe leisten.

28.01., Donnerstag:

„Täuschend echt – der perfekte Betrug in der Malerei“

„Täuschend echt“ – der perfekte Betrug in der Malerei
Seit der römischen Antike gelingt es der Malerei, uns Welten, Räume, Volumina vorzugaukeln und die Flächigkeit des Bildes optisch zu überwinden- lassen Sie sich verblüffen. Die Illusion schafft scheinbare Wahrheiten. KMK- Kunst mit Katja Boampong-Brummer

Anmeldung direkt hier klicken:

11.02., Donnerstag:

Kunst in der Krise – Kunst als (Über) Lebensmittel

Eine Gesellschaft braucht den Arzt, den Juristen, den Politiker, den Ingenieur, den Straßenkehrer, die Krankenschwester, den Polizisten; sie bedarf des Wohnraums, der Nahrung und der Kleidung. Ist aber Kunst ein Grundbedürfnis ? Können wir ohne Musik, Literatur, Theater, Bilder, Skulpturen existieren ? Der Körper mag gewiss ohne all´ das funktionieren – die Seele auch ? Darf Kultur in Zeiten angespannter Finanzen dem Rotstift geopfert werden ? Ist sie doch nur verzichtbarer Luxus ? Was treibt den Menschen seit Urzeiten zum künstlerischen Gestalten ? Kann er mit der Parallelwelt der Imagination den Bedrohungen und Banalitäten des Alltags, der politischen Oppression, der Armut, der körperlichen Beschränkung, gar der Angst die Stirn bieten ? Die Weiten der geistig-kreativen Horizonte sind Trost und Ermutigung, Ablenkung in den Beengtheit mancher Lebenszustände, auch unserer gegenwärtigen ! Etliche unter uns empfinden die derzeitige Unzugänglichkeit mancher Form von Kultur als traurige Entbehrung. Spüren wir den Gedanken nach, inwieweit sie uns nähren kann, mehr als nur ein Appetizer oder Dessert.

Direkt hier anmelden – klick!

11.03. Donnerstag:

Die Hybris des Menschen – der Sündenfall in der Kunst

Anmeldung hier – KLICK!

(aktualisiert 11. Januar)

Photo by Michael & Christa Richert from FreeImages

Kamera vs Kamera

Kirche – Corona – Internet – was war? was bleibt?

mit dem EGON Team und Vernetzter Kirche

An dem Abend suchen wir gemeinsam mit dem EGON Team und Frau Dr. Tanja Stiehl von der Vernetzten Kirche nach Antworten auf folgende Fragen:

·         Gibt es schon eine erste „offizielle“ Analyse über die Wirkung der Angebote? Input von Frau Dr. Stiehl mit ersten Zahlen aus der Analyse der ELKB.

  • Gibt es Empfehlungen seitens Vernetzter Kirche für die Online Angebote für die zweite Welle?
  • Wie ist die Erfahrung vor Ort mit den ganzen Angeboten? Was hat sich bewährt, was sollte man vermeiden? (Austausch)
  • Wo liegt der Vorteil von Streaming vs. Aufzeichnung? …
  • Welche digitalen Angebote eigenen sich besonders für die Advents- und Weihnachtszeit?
  • Gibt es Möglichkeiten zu Kooperationen?

Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen findet die Veranstaltung als ZOOM Meeting statt.

  • Termin: 17. November – 18.00 Uhr
  • Dauer: ca. 1,5 Stunden
  • Gebühr: kostenlos

Bitte melden Sie sich hier direkt an:

https://zoom.us/meeting/register/tJckf-CpqT0uGtyFVwh_66f-OVGDKDvyC3Rc

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

RETTET DIE ZUKUNFT! online!

RETTET DIE ZUKUNFT! online!

Enkeltauglich leben – Welt retten leicht gemacht

In einer Kleingruppe spornt Ihr Euch ein halbes Jahr lang gegenseitig zu Veränderungen an, um einen nachhaltigen Lebensstil umzusetzen.

Photo by Nico1 from FreeImages

Kunst und Kultur mit Katja Boampong-Brummer

2 Online-Vorträge per ZOOM mit der Kunsthistorikerin Katja Boampong-Brummer über „Masken!“ und „Kindheit in der Antike“.

MASKEN !

29. Juli 19.00 Uhr
Sie sind derzeit das Reizthema weltweit. Im Fasching aber tragen wir sie zum Spaß und als reiz-volles Versteckspiel.
Das antike Theater nutzt Masken ( nicht anders das japanische ) als schablonisierte Ausdrucksmöglichkeiten. Vielen Kulturen dienen sie als ein Medium zur spirituellen, animistischen Welt, als schamanisches Mittel also. Viele Bilder ( Ensor, Nolde, Pechstein etc. ) zeigen Masken als Symbol für Fremdartigkeit, Magisches, Furchterregendes, Bizarres. Die Römer kannten Gesichtsmasken als militärischen Schutz, als Teil der Rüstung. Die Pestmasken Venedigs sollen Krankheitsübertragung verhindern. Tragen wir nicht manchmal eine Maske, auch wenn nichts unser Gesicht bedeckt ?
Spannende Hintergründe zu dem Ding, das uns so lästig ist !

Bitte melden Sie sich hier direkt an:

https://zoom.us/meeting/register/tJwlde2sqDsrHtV95dQ645Cfd9V4vGjbtvml

DIE KINDHEIT IN DER ANTIKE

11. August 19.00 Uhr
Vasenmalereien, seltener Fresken, Sarkophagreliefs ( oft war schon in frühen Jahren der Lebensfaden gekappt ), Statuetten- sie erzählen uns vom dem Leben der Kinder im alten Griechenland und antiken Rom. Die Rolle der Amme und des Pädagogen war mitunter wichtiger als jene der Eltern. Wo liegen die Schwerpunkte ihrer Ausbildung ? Wie sind ihre Lebensabschnitte in der Kindheit und Jugend getaktet ? Welche Spielzeuge hatten sie ? Hier und da schauen wir auf Kinderbilder aus späteren Zeiten ( deren Fülle jeden handhabbaren Rahmen sprengt ), um die entscheidenden Etappen der Beschäftigung mit dem Wesen des Kindes zu benennen.

Bitte melden Sie sich hier direkt an:

https://zoom.us/meeting/register/tJcldu2orD0qE91jhv1yde_Pf2NuCrmuX8S9

Jan van Eyck / Public domain

Jan van Eyck- Der mikroskopische Blick und die Faszination des Details

9. Juli 2020 ( Donnerstag )19 UhrDauer: ca. 1 ¼ Std.

Vortrag von Katja Boampong-Brummer über Jan van Eyck: Das Himmlische wird nahbar und das Irdische wird sublimiert per Zoom Videokonferenz. (Gebühr 5,- Euro)

Katja Boampong-Brummer

Katja Boampong-Brummer schreibt: Liebe virtuelle Hörer,
der erste Videovortrag hat gar nicht weh getan und sogar Spaß gemacht !
Also legen wir nach und hoffen auf weiteren munteren Zuspruch. Den „Regen in der Kulturwüste“, wie jemand formulierte, will ich gerne reichlich tropfen, sogar prasseln lassen…
Dieses Mal müssen Sie nicht erst bei mir oder dem Bildungswerk Ihr Interesse anmelden, sondern können sich direkt über den Link registrieren lassen:

https://zoom.us/meeting/register/tJctfuGorTsjGdegGyKQOVzvunGtmCCgnZ2z

Es empfiehlt sich, das nicht „auf den letzten Pfiff“ zu machen, um sich im Falle von auftretenden technischen Schwierigkeiten im Vorfeld Rat von Herrn Carsten Kurtz zu holen ( seine Kontaktdaten finden Sie nach Anklicken des Links und der Registrierung ).

Video: Wie verändert Corona unsere Nachbarschaften?

Video: Wie verändert Corona unsere Nachbarschaften?

Video bei YouTube / Wege zu Solidarität und Konfliktbewältigung

Zoom-Videokonferenz fand statt am 02.07.20 von 16.30 – 18 Uhr

Das Video mit den Vorträgen zur Konferenz können Sie hier ansehen: https://youtu.be/Gca9NpQkg-E

Welche Erfahrungen haben Sie in den letzten Wochen und Monaten gemacht? Wie erleben Sie diese Zeit?

Während der Ausgangsbeschränkungen der vergangenen Monate war der Bewegungsradius vieler Menschen auf das unmittelbare Wohnumfeld begrenzt. Dabei rücken nicht nur Familien, sondern unwillkürlich auch Nachbarn näher zusammen. Dies birgt Chancen für neue Formen von Solidarität, aber auch Risiken für Konflikte untereinander.

Die Juristin und Mediatorin Christina Magel informiert über Konfliktlösungsstrategien in Nachbarschaften und berichtet praxisnah aus ihrem Arbeitsumfeld.

(Wir verwenden die datenschutzrechtlich sichere, elkb-lizensierte Version von Zoom mit Servern in Deutschland.)

Neue Helden braucht das Land! Wirklich?

Neue Helden braucht das Land! Wirklich?

Link hier: https://youtu.be/gEf1hYxfZ_Q

Eigentlich ist sie längst vergangen: die Zeit der Helden, starke Krieger, die für Volk und Vaterland sterben, oder der Held aller Helden, Superman, dem Mann aus Stahl. Doch die Helden kommen wieder: der erste Arzt, der in China das Coronavirus entdeckte, Alarm schlug, mundtot gemacht wurde und am Ende am Virus starb.

Aber er hatte Nachfolger: Pfleger und Ärztinnen, die alles geben und ihr Leben riskieren für Patienten, Helden des Alltags. Aber auch andere Heldenvorstellungen kommen wieder: nationale Helden, neue Kriegshelden. In Zeiten der Krise kommen sie wieder, Heldinnen und Helden – aber nicht alle führen aus der Krise heraus.

Und Helden des Glaubens? Auch diese gibt es, ganz anders als wir denken. Es sind Menschen, die mitleiden und so neue Wege finden, Menschen, die in der Krise auf Gott vertrauen und so Hoffnung verbreiten. Welche Helden braucht das Land? Helden des lieben Gottes.