Von Anthonis van Dyck - photographer and uploader was Hajotthu at de.wikipedia, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50816277

Studienreisen 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Reisefreunde,

in Zeiten der Corona-Pandemie ändern sich die Reisebeschränkungen täglich. Stand heute (17. März 2020) müssen wir die Studienreise nach Griechenland und die Frauenreise nach Frankfurt absagen. Die Fahrt nach Oberammergau ist ebenfalls abgesagt, da die Passionsspiele verschoben wurden. Eine Entscheidung zur Kanutour und zur Landesausstellung treffen wir diese Woche. Ob die Reise in die Normandie stattfinden kann (davon gehe ich bisher aus) müssen wir am 15. Juli entscheiden. Wir informieren Sie zu den anderen Reisen, sobald wir neue Kenntnisse haben. (aktualisiert 20.April)

für das Jahr 2020 haben wir wieder ein abwechslungsreiches Studienreise Paket für Sie geschnürt. Ich würde mich freuen, Sie bei der ein oder anderen Reise wieder begrüßen zu dürfen.

  • ab 31. März „Griechenland – auf den Spuren des Paulus“aktuell aufgrund von Rücktritten spontan wieder 3 Plätze (1EZ/1DZ) frei!
  • Juni „Bootswanderung auf der Werra“ mit Klaus Deffner (Ausschreibung zum Download -> read more)
  • Juni „Passionsspiele Oberammergau“ Tagesfahrt mit dem Bus
  • Juli „Bayerische Landesausstellung 2020 in Friedberg und Aichach“ 2 Tagesfahrt mit dem Bus
  • September „Normandie – Kunst und Kultur“ (Ausschreibung zum Download -> read more)

Weiter Informationen auf Seite 2 oder direkt im Büro bei Frau Orendt.

Ihr

Carsten Kurtz

Read more
Frauenreise Frankfurt

Frauenreise: Fantastische Frauen in Frankfurt

Im Rahmen des Internationalen Frauentages vom 8. März 2020 bietet BildungEvangelisch, zusammen mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Erlangen, wieder eine Frauenreise nach Frankfurt an. Als Highlight wird die Sonderausstellung „Fantastische Frauen – Surreale Welten von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo“ besucht, die im Februar 2020 in der Kunsthalle Schirn eröffnet wird.

Göttin, Teufelin, Puppe, Fetisch, Kindfrau oder wunderbares Traumwesen – die Frau war das zentrale Thema surrealistischer Männerfantasien. Nur bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die Beteiligung von Künstlerinnen an der Bewegung wesentlich größer war, als allgemein bekannt und dargestellt. Neben dem Museumsbesuch werden wir anschließend, im Rahmen einer privaten Stadtführung und beim passenden Abendprogramm, mehr über das Wirken von großen Frauen in der Stadt am Main erfahren. An- und Rückreise erfolgen mit der Bahn und wir wohnen zentral in einem kleinen, ansprechenden Hotel.

Mehr Informationen finden Sie in der Ausschreibung.