#8 „Geflüchteten zu helfen beflügelt mich!“

#8 „Geflüchteten zu helfen beflügelt mich!“

Judith und Moni erzählen von ihrem ehrenamtlichen Engagement in Erlangen

2015 war ehrenamtliches Engagement für Geflüchtete kurz ein großes Thema – aber wie ist die Situation eigentlich fünf Jahre später?
Die Antwort ist: Es gibt sie auch jetzt noch! Engagierte Menschen, die sich ehrenamtlich und in ihrer Freizeit für Geflüchtete einsetzen, sie bei Behördengängen oder der Wohnungssuche unterstützen, mit Kindern Hausaufgaben machen und Deutsch lernen.

Mit zwei von ihnen haben Annika Hoppe-Seyler und Carina Harbeuther in der aktuellen Podcast-Folge gesprochen: Moni und Judith, beide Mitglieder beim Erlanger Verein „Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen“, kurz EFIE e.V.

Sie erzählen, wie der Verein aus einer zufälligen Alltagsbegegnung heraus entstanden ist und wie er sich über die Jahre – insbesondere 2014 und 2015 – verändert hat. Mit viel Begeisterung berichten beide von ihren mittlerweile langjährigen Tätigkeiten und verraten uns, was sie sich für die Zukunft der Flüchtlingshilfe wünschen würden. So viel sei gesagt: (politische) Anerkennung ist es nicht.

RETTET DIE ZUKUNFT! online!

RETTET DIE ZUKUNFT! online!

Enkeltauglich leben – Welt retten leicht gemacht

In einer Kleingruppe spornt Ihr Euch ein halbes Jahr lang gegenseitig zu Veränderungen an, um einen nachhaltigen Lebensstil umzusetzen.

aus dem Beichtstuhl – ein Christ kann ertrinken lassen

Wöchentlicher Kommentar von Pfr. Luibl zu aktuellen Themen. Immer um die 5 Minuten Länge, dafür klare Aussagen und kirchlicher Blick.

Freie Fahrt in die Hölle! „Migranten kann man ertrinken lassen, weil sie selber das Risiko der Seenot eingegangen sind“ – so argumentiert ein evangelischer Pfarrer. Das ist nicht die Meinung der Kirche, das ist nicht die Stimme des Evangeliums. Aber es zeigt: Gewissen und Gotteswort verlieren in diesen Zeiten an Kraft. Aber es gibt noch Gewissensbisse und Gottes Zusage, alle Menschen zu retten. Seawatch ist dafür ein Beispiel.

Außerdem: Flüchtlinge ertrinken lassen geht gar nicht. Punkt!

Quellen:

Die Videos geben die Meinung und Ansichten des Verfassers wieder. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Diskussionen in den Kommentaren und bei persönlichen Treffen.

Read more

Krokodilstränen – made in Europe

aus dem Beichtstuhl kurz #krass #kirchlich

Das Flüchtlingsland Moria brannte ab und Europa war entsetzt. Eine Schande für Europa, hieß es. Aber es waren nicht mehr als wortreiche Krokodilstränen. Moria wurde wieder aufgebaut, menschenunwürdige Zustände herrschen.

Die Solidarität schrumpfte: von über 12.000 obdachlosen Migranten hat Deutschland gerade mal 51 Kinder und 88 Erwachsene aufgenommen. Und der EU-Migrationspakt macht die Grenzen sicherer – für Europa; migrationskritische Staaten werden zu Rausschmeißern.

Es ist zum Heulen. Jesus und Mohammed weinen die Tränen Gottes bis heute. Wo bleiben die Tränen der Reue, die zu neuem Handeln führen?

Die Videos geben die Meinung und Ansichten des Verfassers wieder. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Diskussionen in den Kommentaren und bei persönlichen Treffen.

© BildungEvangelisch Erlangen 2020 Texte: Prof. Hans Jürgen Luibl Bilder: Carsten Kurtz; Angelo Giordano – pixabay.com; Manolis Lagoutaris – AFP via Getty Images; Angelos Tzortzinis – AFP via Getty Images Schnitt + Projektleitung: Mac Felix

Seemannsmission Pfr. Schmidt

#7 Weihwasser zur Vertreibung der bösen Geister.

Von Franken nach Singapur: Einblicke in die Arbeit der Seemannsmission.

Singapur beherbergt zwei sehr verschiedene Welten: auf der einen Seite ist der südostasiatische Stadtstaat progressiv, sauber und sicher! Sein Containerhafen gilt als einer, der größten Güterumschlagsplätze weltweit. Auf der anderen Seite ist der internationale Fischereihafen am äußersten Rande der Stadt Schauplatz für moderne Formen der Sklaverei und Ausbeutung.

Einer, der diese Gegensätze persönlich erlebt hat, ist Christian Schmidt. Als evangelischer Pfarrer war er für acht Jahre, von 2008 bis 2016, in der Seemannsmission in Singapur tätig.

In unserer aktuellen Podcast-Folge sprechen wir mit ihm über die teils schwierigen, oft aber auch schönen Momente als Seelsorger und Anwalt der Seeleute. Und über gelebte Ökumene vor Ort, die u.a. bedeutet, dass der katholische Kollege selbstverständlich ein Fläschchen Weihwasser zur Verfügung stellt, damit man auch als evangelischer Pfarrer ein Schiff von bösen Geistern befreien kann. Hört rein und lasst euch mitnehmen in den abwechslungsreichen Arbeitsalltag bei einer besonderen Seemannsmission.

keywork

Keywork: Ehrenamt – neu gedacht

Krise als Chance: die Familienarbeit der Zukunft

So sehr uns Corona in der Gemeinde-und Familienarbeit beeinträchtigt hat, liegen darin doch auch neue Chancen. Alle mussten zwangsläufig aus dem bisherigen Alltagsgeschäft aussteigen, neue Formate sind aus der Notlage heraus entstanden. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, neu von den Familien her zu denken und mit ihnen zu fragen, was sie wollen.

  • Welche Kirche brauchen Familien – gerade in dieser
    Veränderungszeit?
  • Wie regen wir als Gemeinde Prozesse an und engagieren uns?

Mit der Pädagogin Karin Nell bekommen wir Einblick in die Gedanken von Keywork. Das Konzept steht für die Kunst, das soziale Miteinander im Austauschen, Vernetzen, Lernen und Handeln zu entwickeln. Es gibt keine fertigen Angebote mehr, sondern Menschen, die Verantwortung für Ihr Quartier übernehmen wollen und neue Gestaltungsräume schaffen. Hauptberufliches und ehrenamtliches Engagement verknüpfen sich unmittelbar. Es entsteht eine neue Form von „Freiwilligenarbeit mit leichtem Gepäck“.
Sie sind eingeladen, die inspirierenden Impulse der Referentin auf Ihre Gemeindesituation zu beziehen und mit anderen Teilnehmenden im Workshop auszutauschen.
FR, 27.11.20, 18 – 21 Uhr
Ort: Kreuz&Quer, Bohlenplatz 1, Erlangen, max. 40 Personen
Referentin: Karin Nell, Dipl.Pädagogin, Referentin für Erwachsenenbildung und Kulturarbeit, tätig in der Entwicklung von Projekten und Fortbildungskonzepten der innovativen Bildungs- und Quartiersarbeit

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung erforderlich bei BildungEvangelisch, bildung.evangelisch-er@elkb.de, Tel. 09131-20013
Veranstalter:
BildungEvangelisch Erlangen
Dekanatsentwicklung Erlangen
Amt für Gemeindedienst Nürnberg

Bild von Capri23auto auf Pixabay

Arbeitsschutz, Datenschutz, Gesundheitsbelehrung, Brandschutz, …

Basiskurse- Fortbildungsreihe Arbeitsschutz

Basis Schulungen für Ehren- und Hauptamtliche in den Kirchengemeinden des Erlanger Dekanats, nach Beschluss des neu gegründeten Arbeitsschutzausschusses. Bildung Evangelisch veranstaltet die Kurse im Auftrag des Dekanats gemeinsam mit Spezialisten für die jeweiligen Fachgebiete. Die Kosten können – nach Absprache – vom Arbeitgeber bzw. von der Kirchengemeinde übernommen werden.
Die Anmeldung ist erforderlich!

Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (Gesundheitszeugnis) beim Umgang mit Lebensmitteln

Di, 10.11.2020, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr; Kreuz + Quer (Haus der Kirche, Bohlenplatz 1, 91054 Erlangen)
Der Gesetzgeber fordert von Personen, die Lebensmittel herstellen, behandeln oder in den Verkehr bringen oder eine Tätigkeit in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung (z.B. Kindergärten oder Pflegeheime) beschäftigt werden, vor erstmaligem Dienstantritt eine nicht mehr als drei Monate alte Belehrungsbescheinigung nach §43 IFSG. Bei der Erstbelehrung muss eine Erklärung unterschrieben werden, dass keine Erkrankungen bekannt sind, die ein Tätigkeitsverbot zur Folge hätten. Im Weiteren muss der Arbeitgeber oder Dienstherr alle Mitarbeiter alle 2 Jahre dokumentiert Folgebelehrungen durchführen.
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.
Kosten: bitte bei BE erfragen
Referent: Herr Dr. med. Rüdiger Stephan Görtz, Gesundheitszentrum Erlangen

Ausbildung zum/zur Brandschutzhelfer/in
Read more