Lockerungsübung nach dem Lock Down

Als Einstieg hat Katja Boampong-Brummer ein Thema gewählt, das Ihnen vielleicht schon als WhatsApp- Video einige Male witzig und durchaus geistreich zugespielt wurde. In Katjas imaginären Museum der Kunstgeschichte tauchten Dutzende von Werken auf, die – gegen den Strich betrachtet und anders interpretiert als beabsichtigt – jene Situationen „illustrieren“, die wir alle in den letzten Monaten erlebt und durchfühlt haben. Und etliche Bilder nehmen äußere Umstände und innere Zustände vorweg, die wir nunmehr ganz aktuell erleben.
Machen wir also eine „Lockerungsübung nach dem Lock Down“, nicht allzu herausfordernd, ein wenig mit Schelmerei und als Probe gedacht, ob es für Sie angenehm sei, sich am PC in Ihrer häuslichen Umgebung eine gute Stunde auf die Spuren der Kunstwerke zu machen.
Der Termin ist der 18. Juni um 19 Uhr.

Anmeldung kostenlos hier:

https://zoom.us/meeting/register/tJcvd-qtrDsrE9T3MkKJ3FuVX4r7FHx-BGGj

Nach der Anmeldung bekommen Sie dann automatisch einen Link geschickt, mit dem Sie sich für den vorgesehen Vortrag einloggen können. Falls es Ihnen Spaß machen würde,

könnte man dann in einem gewissen Rhythmus in den kommenden Monaten „Katjas Kunstbetrachtungen“ fortsetzen, solange „Präsenz-Vorträge“ noch nicht möglich sind.
Katja Boampong-Brummer schreibt dazu: “ Für mich wird es merkwürdig und gewöhnungsbedürftig sein, quasi in die Leere zu sprechen, jedoch ist es allemal einen Versuch wert- und wir leben nicht in einer Periode, in der man sich Neuem versperren sollte und dürfte.
Sie würden dann – nach einer kleinen Einstiegsrunde – die Power-Point-Folien im Großbild sehen können- und mich als die kleine eingeblendete „Kachel“ in der Ecke….“

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Carsten Kurtz ist 30 Minuten vor der Veranstaltung eingeloggt und steht für Rückfragen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.