Rechtsstaat versus Humanität?

Bayerischer Studientag Flüchtlingsarbeit und Kirchenasyl

Recht und Gesetz unseres Staates gründen sich auf Humanität und die Würde des Menschen. Dies gilt vor allem auch für Menschen, die als Geflüchtete Schutz suchen und eine Perspektive für ihr Leben. Wenn Gesetz und Humanität in Konflikt geraten, spricht man vom Härtefall. Doch fehlerhafte Entscheidungen, bürokratische Hürden und Neuregelungen bestehender Gesetze bewirken laufend inhumane Härten.

Prof. Dr. Dr. hc Heiner Bielefeldt und der Präsident des Diakonischen Werkes Bayern Michael Bammessel werden diesen Konflikt am Studientag einführend diskutieren.

Am Nachmittag finden Workshops zu Ankerzentren, Arbeits- und Ausbildungserlaubnis, Abschiebehaft, Möglichkeiten der EU-Vernetzung und Kirchenasyl statt. Zudem wird Raum sein, um die aktuelle Situation im Bereich Kirchenasyl zu besprechen, unter anderem mit Pfarrerin Marlies Gampert, Bettina Nickel vom katholischen Büro, Bruder Abraham aus dem Kloster Münsterschwarzach und Dietlind Jochims von der BAG Asyl in der Kirche.
Herzliche Einladung an alle Engagierten oder einfach Interessierten!

Teilnahmegebühr: 20,- /ermäßigt 10,-
Anmeldung bis 20.3.2020: bildung.evangelisch.er@elkb.de
Ort: Kreuz+Quer (Haus der Kirche), Bohlenplatz 1
Datum: 28.3.2020, 9.30 – 16.15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.