Vom Schmetterlingsglück und anderen Gottesgaben

Veröffentlichung Sonntag 19. Juli – 11.45 Uhr:

Wunderbar, Schmetterlinge im Sommer, so bunt, so leicht, über Wiesen, in der Weite der Natur, unter blauem Himmel.

Nur ein paar Schläge, fast lautlos. Sie lassen sich tragen vom der Luft, dem Wind. Man kann sie ahnen, die unendliche Leichtigkeit des Seins. Ein Glück, Schmetterlinge so fliegen zu sehen. Da kann es geschehen, dass einem selber kleine Flügel wachsen an der Seele, die leicht wird, getragen vom sanften Atem Gottes. Schmetterlingsglück, so leicht.

Und ist Glück und doch auch dies: so flatterhaft ist das Glück: Jetzt ganz nah – und dann schon wieder weg. Festhalten kann man das Schmetterlingsglück nicht, dann erstickt es schnell. Aber wie kann ich mich dann einstellen, besser noch: einlassen auf das Schmetterlingsglück? Über dieses Schmetterlingsglück soll nachgedacht werden. Nachdenken in Wort und Bild und vor allem mit Musik über: Sich einfach einlassen auf das Glück als Gottesgabe.

Den Trailer sehen Sie hier: YouTube

  • Worte: Prof. Hans Jürgen Luibl
  • Musik: Christoph Reinhold Morath
  • Videoproduktion: David Pusztai und Ben Kühnl
  • Dank an: Cornelia Milatz
  • Bildquellen: www.pixabay.com / www.unsplash.com
  • © www.bildung-evangelisch.de

be Podcast Anja Folge 2

#2 Positiv denken hilft!

Folge 2 des BE Podcasts

Diagnose Krebs: Operation, Chemotherapie. Ein Schwebezustand zwischen Ohnmacht, Zukunftsangst und Gottvertrauen.

BEwegt – BEschwert – BEgeistert – Der Podcast von BildungEvangelisch und Werkstatt Demokratie heute mit Annika Hoppe-Seyler und Carina Harbeuther.

Für die zweite be-Podcastfolge hat Anja zurückgeblickt auf diese intensive Zeit in ihrem Leben. Eine einschneidende und schmerzhafte Episode, die ihr aber auch Stärke, viel positive Kraft und einen geschärften Blick für das Schöne im Leben verliehen hat.

BE Podcast

#1 Menschen retten im Mittelmeer aus der WG Küche

Der Podcast von BildungEvangelisch und Werkstatt Demokratie Heute mit Annika Hoppe-Seyler und Carina Harbeuther.

Zu Gast in der ersten Ausgabe ist Lotti, eine junge Frau aus Erlangen, die sich für die Initiative „Alarmphone – watch the med“ engagiert. Sie erzählt von Ihrem Engagement, von der Möglichkeit Flüchtlingen aus der Ferne zu helfen und was sie sich für die gesellschaftliche Zukunft wünscht.

Über Alarm Phone: Das Watch the Med Alarm Phone ist ein Projekt, welches im Oktober 2014 von einem Aktivist_innen Netzwerk und zivilen Akteur_innen in Europa und Nordafrika ins Leben gerufen wurde. Das Projekt startete ein selbstorganisiertes Call-Center für Geflüchtete, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten.

Dabei wird von Seenot Betroffenen eine zweite Möglichkeit gegeben, ihren Hilferuf an die Küstenwachen zu tragen. In Echtzeit wird ein Fall dokumentiert und ggf. weitere Unterstützung mobilisiert. Auf diese Weise wird – soweit wie möglich – auf die jeweiligen Verantwortlichen Druck ausgeübt Menschenrechtsverletzungen wie Pushbacks zu verhindern.

Das Alarm Phone ist keine Rettungsnummer, aber eine Nummer um Unterstützung und Rettung zu organisieren.

Jan van Eyck / Public domain

Jan van Eyck- Der mikroskopische Blick und die Faszination des Details

9. Juli 2020 ( Donnerstag )19 UhrDauer: ca. 1 ¼ Std.

Vortrag von Katja Boampong-Brummer über Jan van Eyck: Das Himmlische wird nahbar und das Irdische wird sublimiert per Zoom Videokonferenz. (Gebühr 5,- Euro)

Katja Boampong-Brummer

Katja Boampong-Brummer schreibt: Liebe virtuelle Hörer,
der erste Videovortrag hat gar nicht weh getan und sogar Spaß gemacht !
Also legen wir nach und hoffen auf weiteren munteren Zuspruch. Den „Regen in der Kulturwüste“, wie jemand formulierte, will ich gerne reichlich tropfen, sogar prasseln lassen…
Dieses Mal müssen Sie nicht erst bei mir oder dem Bildungswerk Ihr Interesse anmelden, sondern können sich direkt über den Link registrieren lassen:

https://zoom.us/meeting/register/tJctfuGorTsjGdegGyKQOVzvunGtmCCgnZ2z

Es empfiehlt sich, das nicht „auf den letzten Pfiff“ zu machen, um sich im Falle von auftretenden technischen Schwierigkeiten im Vorfeld Rat von Herrn Carsten Kurtz zu holen ( seine Kontaktdaten finden Sie nach Anklicken des Links und der Registrierung ).

Der heilige Zorn? Herrgott nochmal, wo bleibt denn da die Gerechtigkeit?

Heiliger Zorn? – Wort und Musik für nachdenkliche Spätaufsteher aus Erlangen

Premiere Sonntag 21. Juni um 11.45 Uhr: Zorn und Wut, Hass und Gewalt – das lässt erschrecken. Und das Erschrecken wird größer mit den gewaltigen und manchmal gewalttätigen Protesten, die Menschen in ihrer Wut auf die Straße treibt, weltweit. Die Wut, sie entsteht aus verweigerter Gerechtigkeit, aus verletzten Menschenrechten. Wut ist ein Brandzeichen, eine unbändige Kraft: sie kann Menschen zerstören, sie kann aber auch zerstören, was Menschen zerstört und kann Gerechtigkeit wieder herstellen. Und es gibt ihn, den heiligen Zorn. Ist das einer, der im Namen Gottes Menschen vernichtet und Leben auslöscht, in heiligen Kriegen, in unbarmherzigen Kreuzzügen? Oder ein Zorn, der für Gerechtigkeit brennt, ein Feuer, das zum Licht-Blick wird für eine bessere Welt?

Video: Wie verändert Corona unsere Nachbarschaften?

Video: Wie verändert Corona unsere Nachbarschaften?

Video bei YouTube / Wege zu Solidarität und Konfliktbewältigung

Zoom-Videokonferenz fand statt am 02.07.20 von 16.30 – 18 Uhr

Das Video mit den Vorträgen zur Konferenz können Sie hier ansehen: https://youtu.be/Gca9NpQkg-E

Welche Erfahrungen haben Sie in den letzten Wochen und Monaten gemacht? Wie erleben Sie diese Zeit?

Während der Ausgangsbeschränkungen der vergangenen Monate war der Bewegungsradius vieler Menschen auf das unmittelbare Wohnumfeld begrenzt. Dabei rücken nicht nur Familien, sondern unwillkürlich auch Nachbarn näher zusammen. Dies birgt Chancen für neue Formen von Solidarität, aber auch Risiken für Konflikte untereinander.

Die Juristin und Mediatorin Christina Magel informiert über Konfliktlösungsstrategien in Nachbarschaften und berichtet praxisnah aus ihrem Arbeitsumfeld.

(Wir verwenden die datenschutzrechtlich sichere, elkb-lizensierte Version von Zoom mit Servern in Deutschland.)

Bildung by YouTube Anmoderation

Besetzt: Projektleitung „Learning by YouTube. Bildung digital“

(15 bis 20 Stunden / Woche, zwei Jahre) (m/w/d) für den Auftritt der Evang. Erwachsenenbildung bei YouTube ab Juli 2020

„Learning by YouTube. Bildung digital“ ist ein Pilotprojekt zur Digitalisierung (in) der Bildungsarbeit. Es umfasst drei Ebenen: Entwicklung eines YouTubeKanals (und Anschlussmedien) mit entsprechenden Formaten für den Bereich der öffentlichen Bildung; Unterstützung von Kirchgemeinden beim Aufbau digitaler Formate; wissenschaftliche Begleitung der Prozesse und Bündelung der Ergebnisse zur Frage der Bildungsoptionen im YouTube-Bereich.

Sie verfügen über:

  • einschlägige Erfahrung im Bereich Videoerstellung, YouTube Channel Verwaltung und Social Media Content Creation
  • Kompetenz und Erfahrung ein in sich differenziertes Projekt zu leiten
  • kommunikative Fähigkeiten und Aufgeschlossenheit
  • Stressresistenz, Belastbarkeit, Teamfähigkeit

Einen professionellen, souveränen Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln setzen wir voraus. Eine positive Einstellung zur Evangelischen Kirche runden Ihr Profil ab.

Wir bieten:

  • Einstufung nach Qualifikation / TV-L (E9 /E10)
  • Abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit Entwicklungsmöglichkeiten
  • Spielraum in der Arbeitszeitgestaltung
  • Nettes Kollegenteam
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre in einem von Respekt und Wertschätzung geprägten Umfeld
    Bewerber-/innen nach § 2 SGB IX werden bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Anhängen/Unterlagen freuen wir uns:

  • Eigene Videos (Link)
  • Link zum eigenen YouTube Channel – bzw. erstellte YouTube Channels
  • Bewerbungsschreiben mit Erfahrungen, die Sie in diesem Bereich bereits gesammelt haben

Bewerbung bitte bis 21. Juni per E-Mail an: Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl bildung.evangelisch-er@elkb.de .
Für Fragen steht Ihnen Institutsleiter Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl und Studienleiter Carsten Kurtz gerne telefonisch unter 09131/20012 zur Verfügung.